Kirchweihmarkt 2017

Unter 150 eingesandten Bildern bestimmten am gestrigen Kirchweihmarkt rund 300 Besucher die Gewinner vom ausgelobten Fotowettbewerb des Gewerbevereins. Gerhard Nachtmann, Tobias Weinzierl und Barbara Kohl verkündeten um 16 Uhr die Gewinner. Mit gleich vielen Stimmen teilen sich den ersten Platz Birgit Detterbeck und Hanna Schmerbeck. Mit ihren Bildern, einmal das Sebastianikirchlein im Winter und der Lehner Weiher beim Sonnenuntergang erhielten sie je einen Einkaufsgutschein im Wert von 150 Euro. Der dritte Preis, ein Gutschein in Höhe von 50 Euro, fiel auf das Foto von Josef Reiter aus Wallersdorf. Er hatte Enten im Reißinger Bach genkippst. Auch unter den Besuchern, die ihre Stimme abgaben, wurden fünf Einkaufsgutscheine mit einem Wert von 50 Euro ausgelost. Glücksfee Emil griff in die Lostrommel: Annemarie Kohl, Elfriede Sagstetter (Haidlfing), Regina Dollinger (Wallersdorf), Carmen Petermichl (Wallersdorf) und Maria Girgnhuber (Niederviehbach). Die Gewinner werden telefonisch benachrichtig. (Bericht Landauer Zeitung)

Markt am 22.10.2017

Der Gewerbeverein veranstaltet einen Fotowettbewerb: „L(i)ebenswertes Wallersdorf“. Bereits 50 Bilder sind eingegangen. Wer noch teilnehmen möchte, kann bis Mittwoch, 18. Oktober, eifrig den Auslöser seines Fotoapparates drücken und die Bilder abgeben. Die Gewinner werden beim Herbstmarkt am Sonntag, 22. Oktober bekannt gegeben. Die ersten drei Gewinner erhalten Einkaufsgutscheine im Wert von 200 Euro, 100 Euro und 50 Euro. Alle Bilder werden auf dem Marktplatz ausgestellt und Besucher können ihr Lieblingsbild bestimmen. Darüber hinaus landet von jedem, der ein Foto an der Pinnwand auswählt, ein Los in der Trommel und der Gewerbeverein verlost fünf weitere 50 Euro Einkaufsgutscheine unter den Besuchern. Die Gewinner werden um 16 Uhr bekannt gegeben.

Für Kurzentschlossene, die noch mitmachen möchten: Gesucht werden die schönsten Aufnahmen von Wallersdorf und Umgebung. Ob romantische Landschaft, charakteristische Gebäude oder emotionale Momente – der Kreativität bei der Motivauswahl sind keine Grenzen gesetzt alles was mit Wallersdorf zu tun hat ist erlaubt, sagen Gerhard Nachtmann und Barbara Kohl. Wer mitmachen möchte, kann seine digitale Datei in bestmöglicher Qualität an fotowettbewerb@wallersdorf.de senden oder vorhandene Bilder bei Barbara Kohl in der Kleinen Fotowerkstatt (Füeßlgasse 3) digitalisieren lassen. Die Teilnahmebedingung im Detail sind unter der Internetseite http://www.wallersdorf.de/imprssum/ abrufbar. (Bericht Landauer Zeitung)

Das war der Herbstmarkt 2017

„Ozapft is!“ Kurz vor zwölf hatte erster Bürgermeister Ottmar Hirschbichler mit eineinhalb Schlägen den Marktsonntag eröffnet. Mit einer frischen Halbe Bier stieß er mit Gewerbevereinsvorsitzenden Gerhard Nachtmann auf den Herbstmarkt an. Das Gemeindeoberhaupt bedauerte, dass Händler und Aussteller nur vereinzelt nach Wallersdorf fanden. Nichtsdestotrotz bildete sich am Eck von Kornhair – Word of Beauty eine große Menschentraube, denn der Gewerbeverein spendierte Weißwürste mit Brezen. Die Klosterhofmusikanten unter der Leitung von Christian Hupf spielten zünftig auf. Mit Applaus bedachten die Gäste knapp eine halbe Stunde später die Turner-Mädels vom TVW. 20 junge Frauen präsentierten die neue Herbst–Winterkollektion vom Trachtenlabel Goldstich der hiesigen Designerin Doris Kornherr und Mode namhafter Hersteller. Trends in Sachen Tracht und Dirndl: Hochgeschlossen, mit und ohne Bluse oder Jeans-Look, Trachtenjacken und Ponchos in allen Farben. Der Kirchenvorplatz avancierte zum Laufsteg und die Models strahlten, nicht zuletzt, weil das Team vom Beauty-Salon Kornhair die Mädchen stylte und mit ausgefallenen, trendigen Flechtfrisuren auf den Laufsteg schickte. Mit einem charmanten Lächeln und raffiniertem Augenaufschlag stellten der Reihe nach jeweils zwei Mädchen ein Outfit vor, natürlich mit passenden Accessoires wie Schmuck und Handtasche, Pumps oder Stiefel. Eine Drehung auf der letzten Stufe, vorbei an allen Zuschauern und hinein in den Marktplatz, selbst die Zuschauer in den letzten Reihen konnten die neuen Trends bewundern. Gerhard Nachtmann bedankte sich bei Doris Kornherr und den Turner-Mädels für den gelungenen Auftritt und die Zuschauer applaudierten.
Nachmittags schlenderten die Besucher durch die Wallersdorfer Geschäftswelt und sammelten eifrig Lose. Während über die Stufen vor der Kirche zur Mittagszeit ausschließlich Mädchen und junge Frauen in Tracht spazierten, standen um kurz nach drei Männer in Tracht vor dem Publikum. Die Böllerschützen Benjamin Brugger, Christoph Haberl, Max Zinnerl und Jürgen Lengfelder feuerten auf Kommando von Josef Hartl lautstark eine Salve ab. Bei der Ziehung der Gewinner versäumte es Gerhard Nachtmann vorab nicht, sich bei allen zu bedanken, die sich aktiv beim Herbstmarkt einbrachten. In den Lostopf griff Daniela Wörndl. Den Hauptpreis, ein Original Goldstich Dirndl mit Starletschnitt für festliche Anlässe im Wert von 390 Euro, gewann Monika Ruder. Das Schmuckset von Herzlichaufgebrezelt by Kathi Unverdorben Silvia Kulzer und den Trainingsgutschein von AktiVita Kerstin Steer.
Das Quartett der Marktsonntage komplettiert am Sonntag, 22. Oktober, der Kirchweihmarkt. L(i)ebenswertes Wallersdorf“, der Gewerbeverein veranstaltet einen Fotowettbewerb. Gesucht werden die schönsten Aufnahmen von Wallersdorf und Umgebung. Ob romantische Landschaft, charakteristische Gebäude oder emotionale Momente – der Kreativität bei der Motivauswahl sind keine Grenzen gesetzt.  Alles was mit Wallersdorf zu tun hat ist erlaubt. Wer mitmachen möchte, kann seine digitale Datei in bestmöglicher Qualität an fotowettbewerb@wallersdorf.de senden oder vorhandene Bilder bei Barbara Kohl in der Kleinen Fotowerkstatt (Füeßlgasse 3) digitalisieren lassen. Das Gewinnspiel wird vom Gewerbeverein Wallersdorf veranstaltet. Unterteilt wird die gesamte Aktion in eine Auslosung und ein Publikumsvoting. Die Auslosung der Fotoaktion findet am letzten Marktsonntag, 22. Oktober statt. Die ersten drei Gewinner erhalten Einkaufsgutscheine im Wert von 200 Euro, 100 Euro und 50 Euro sowie die je 50 Euro Einkaufsgutschein für die Plätze eins bis fünf vom Publikumsvoting. Einsendeschluss ist Freitag, 20. Oktober. Die Teilnahmebedingung im Detail sind unter der Internetseite http://www.wallersdorf.de/impressum/ abrufbar. (Bericht Landauer Zeitung)

Marktsonntag am 21. Mai 2017

Der zweite Marktsonntag lockt am Sonntag, 21. Mai, mit vielen Highlights in die Marktgemeinde. Der Gewerbeverein hat ein facettenreiches Rahmenprogramm auf die Beine gestellt. Der Pfingstmarkt steht erneut unter dem Motto „Kunst und Handwerk“. Auf dem Marktplatz werden zahlreiche Schausteller und Fieranten erwartet. Die örtlichen Gewerbetreibenden laden in der Zeit von 12.30 bis 17 Uhr zu verkaufsoffenen Sonntag ein. In den Schaufenstern werden die Bilder der Fünftklässler der Bischof Riccabona Mittelschule ausgestellt. Die Schülerinnen und Schüler waren im Ort unterwegs, um Gebäude, Betriebe oder Unternehmen originalgetreu nachzuzeichnen und lernten fachübergreifend auch die jeweiligen Berufe kennen.
Geselliges Treiben herrscht auf dem Kirchenvorplatz, wenn um 14 Uhr AktiVita eine „Young Go“ Vorführung zeig oder die Schule um 14.30 Uhr ein musikalisches Stelldichein gibt. Die FFW Wallersdorf präsentiert auf Höhe der Metzgerei Wals die Drehleiter. Vor dem Modehaus Stadler findet eine Ausstellung verschiedener Mercedes- und AMG-Modelle statt der Firma Hirschvogel. Der Wallersdorfer Norbert Ebner wird sämtliche Fahrzeugmodelle vorstellen. Zum Frühjahrsbummel laden beispielsweise das Modehaus Stadler und „Mein liebstes G´wand“, TrachtenHeimat (1. Obergeschoss Salon Kornhair) ein. Für alle kleinen Besucher wird eine Hüpfburg beim Rathaus aufgestellt. Bei Herzlich aufgebrezelt gibt es ein Gewinnspiel und Schuh Kronschnabl begrüßt mit Sekt. Raschmunzel wird bei Finanzberatung Hillmeier die Kinder unterhalten. Eine Kochvorführung organisiert das Möbelhaus Schreiner und in der Baumschule Richard Wenninger dürfen Kinder im Sandhaufen einen Schatz suchen. Der Gewerbeverein freut sich auf zahlreiche Besucher aus Nah und Fern.
L(i)ebenswertes Wallersdorf“, der Gewerbeverein veranstaltet einen Fotowettbewerb. Gesucht werden die schönsten Aufnahmen von Wallersdorf und Umgebung. Ob romantische Landschaft, charakteristische Gebäude oder emotionale Momente – der Kreativität bei der Motivauswahl sind keine Grenzen gesetzt. Mitmachen ist ganz einfach und es gibt tolle Preise zu gewinnen. Die Teilnahmebedingung im Detail sind unter der Internetseite http://www.wallersdorf.de/impressum/ abrufbar. Die Preisverleihung findet beim Herbstmarkt am Sonntag, 22. Oktober, statt. (Bericht Landauer Zeitung)

Kunst für Künstlermarkt

Die Fünftklässler der Bischof Riccabona Grundschule beteiligen sich beim Pfingstmarkt am Sonntag, 21. Mai, mit einer Bilderausstellung. Mit Klassleitung Uli Nowak kombinierten sie die Fächer Arbeit-Wirtschaft-Technik und Kunst. Sie waren im Ort unterwegs, machten Fotos und zeichneten markante Gebäude, Unternehmen oder Plätze auf weißes Papier. Vom Gewerbeverein holten Gerhard Nachtmann, Tobias Weinzierl, Barbara Kohl und Katrin Fierlbeck die Bilder ab, denn sie werden an die Gewerbetreibenden verteilt und in den Schaufenstern ausgestellt. Auch eine Belohnung gab es. Über 100 Lutscher nahm Rektorin Stefanie Horinek stellvertretend für die Schülerinnen und Schüler in Empfang. Sie nutzte das Treffen, um sich für die gelungene Zusammenarbeit des Meistertages beim Gewerbeverein zu bedanken. Neben der Bilderausstellung zum Künstlermarkt beteiligt sich die Schule auch musikalisch mit einem Auftritt um 14.30 Uhr auf dem Marktplatz.
Das Rahmenprogramm steht mittlerweile fest und verspricht Anziehungspunkt für Jung und Alt zu werden. Zwischen Schaustellern und Fiereanten präsentieren Künstler und Handwerker ihre Arbeiten. Der Kirchenvorplatz wird zur Bühne. Um 14 Uhr zeigt AktiVita eine „Young Go“ Vorführung. Die Schule tritt um 14.30 Uhr auf. Höhe Metzgerei Wals zeigt die FFW Wallersdorf die Drehleiter. Vor dem Modehaus Stadler findet eine Ausstellung verschiedener Mercedes- und AMG-Modelle statt der Firma Hirschvogel. Für alle kleinen Besucher wird eine Hüpfburg beim Rathaus aufgestellt. Bei Herzlich aufgebrezelt gibt es ein Gewinnspiel und Schuh Kronschnabl begrüßt mit Sekt. Raschmunzel wird bei Finanzberatung Hillmeier die Kinder unterhalten. Eine Kochvorführung organisiert das Möbelhaus Schreiner und in der Baumschule Richard Wenninger dürfen Kinder im Sandhaufen einen Schatz suchen. In der Zeit von 12.30 bis 17 Uhr lädt die Geschäftswelt zum verkaufsoffenen Sonntag ein.

(Bericht Landauer Zeitung)

Künstlermarkt und verkaufsoffener Sonntag beim Pfingstmarkt am 21. Mai

Der Pfingstmarkt am Sonntag, 21. Mai, rückt immer näher. Der Gewerbeverein mit Vorstandsteam Gerhard Nachtmann und Tobias Weinzierl lädt auch dieses Jahr Künstler, Gestalter, kreative Selbermacher oder Handwerker ein, sich zu präsentieren. Die Künstler, ob aus Wallersdorf oder der Region, können sich direkt auf dem Marktplatz positionieren. Eine Standgebühr fällt nicht an. Darüber hinaus plant der Gewerbeverein ein umfangreiches Rahmenprogramm für die gesamte Familie. Die Bischof Riccabona Grund- und Mittelschule wird gegen 14.30 Uhr ein musikalisches Stelldichein geben. Geöffnet haben auch die lokalen Geschäfte von 12.30 Uhr bis 17 Uhr. Ebenso werden auf dem Marktplatz zahlreiche Schausteller und Fieranten vertreten sein.
Vor kurzem wertete der Gewerbeverein die drei Informationstafeln mit Ortsplan optisch auf. Ein grünes Eichenblatt macht auf die Tafeln beim Busparkplatz (Volksfestplatz) und den beiden Ortseingängen (Baumschule Richard Wenninger, Tankstelle Nachtmann) aufmerksam. „Persönlich, nachhaltig, vor Ort“ lautet das Credo des Gewerbevereins. Das Eichenblatt wurde aus dem Wallersdorfer Marktwappen übernommen und nach einem Entwurf von Barbara Kohl (Kleine Fotowerkstatt) und Tobias Weinzierl (Malereibetrieb Weinzierl) in Lasertechnik geschnitten und pulverbeschichtet. Das Eichenblatt ist zugleich ein Hinweis auf die über 1250-jährige Geschichte des Ortes und soll vor allem neue Bürgerinnen und Bürger auf die Wurzeln neugierig machen. Die Informationstafeln helfen, sich im Ort zurechtzufinden und mit dem identitätsstiftenden Eichenblatt stechen sie Suchenden ab sofort besser ins Auge. (Bericht Landauer Zeitung)

Josefimarkt

Rundherum zufrieden zeigte sich der Gewerbeverein mit dem Auftakt der Marktsaison. Im Vergleich zum Vorjahr spielte das Wetter beim Josefimarkt hervorragend mit und steuerte ein beachtliches Quäntchen zum Erfolg bei. Die Geschäftswelt öffnete ihre Pforten und die Besucher ließen nicht auf sich warten. Gekommen waren zudem viele Fieranten und verwandelten den Marktplatz regelrecht in eine Fußgängerzone. Ob Korb-, Spiel oder Lederwaren, Bekleidung, dekoratives für Haus und Garten, alles was sich für einen Markt gehört, fanden die Gäste zu Hauf. Der Duft von Süßwaren lockte nicht nur Kinder an. Vor der neueröffneten Eisdiele wollte die Schlange einfach nicht enden und es brauchte eine Portion Geduld, bis man eine Eiswaffel in Händen halten konnte.
Reges Treiben herrschte in der Bachstraße und das Team der Pfarrsaalkegelbahn und Hirschstube um Martin Distler hatte jede Menge zu tun. Die aufgestellten Sitzgelegenheiten nahmen die Zuschauer gerne an und verweilten bei Kaffee und Kuchen. Eifrig orderten Familien und Kinder Rennenten. Bereits bei den Vorläufen konnten knapp 30 Sieger einen Einkaufsgutschein in Höhe von 25 Euro in Empfang nehmen. Gerhard Nachtmann und Tobias Weinzierl freuten sich über den Zulauf und bedankten sich bei Martin Distler für die Rennleitung. Während der Vorläufe versäumte es Gerhard Nachtmann nicht, bei der Moderation auch alle Facetten des Gewerbevereins vorzustellen und machte auf die kommenden Märkte aufmerksam. Er verriet, dass Gespräche mit Schule und Kindergarten laufen für gemeinsame Aktionen. Höhepunkt beim Entenrennen war am späten Nachmittag schließlich der Massenstart mit allen gelben Rennflitzern. Gerhard Reicheneder kippte mit einer Baggerschaufel die Badeenten in den Reißinger Bach und gespannt verfolgten die Besitzer der Plastiktiere, wer das Rennen macht. Zur Siegerehrung auf dem Marktplatz bildete sich auf dem Kirchenvorplatz eine große Menschentraube. Die schnellste Ente gehörte Gisela und Lena Heißenhuber und brachte einen Einkaufsgutschein im Wert von 200 Euro. Dicht auf den Flossen war die Ente von Theresa Harrer und schnappte einen Gutschein in Höhe von 100 Euro. Die drittschnellste Ente gehörte Katrin Steinhofer und sicherte ihr einen Gutschein für 50 Euro. Gerhard Nachtmann gratulierte den Gewinnern.
Weil am verkaufsoffenen Sonntag Parkplätze fast ein wenig knapp wurden, nutzten viele das schöne Wetter und liefen zu Fuß durch den Ort. Denn von Ortsein- bis Ortsausgang luden Betriebe und Unternehmen zum Verweilen ein oder präsentierten sich mit einem Tag der offenen Tür. Im Einrichtungshaus Schreiner servierte ein Showkoch vitales Essen, zubereitet mit dem Dampfgarer. Bei Kornhair – World of Beauty konnten sich Besucher unter anderem ein Airbrush-Makeup machen lassen. Ein Schnuppertraining war möglich im Therapiezentrum AktiVita. Frühlingsblumen, so weit das Auge reichte, präsentierte die Gärtnerei Haberl. Die Baumschule Richard Wenninger veranstaltete eine Eiersuche zwischen den neuesten Gartentrends. Wer das Trachtenschmuckset bei Herzlich Aufgebrezelt gewonnen hat, wird noch ermittelt. Frische Krapfen bereitete die Bäckerei Dischinger zu. Frühlingsmode gab es im Modehaus Stadler. SP Ast informierte zum Thema Internetanschlüsse. Auch die Schreinerei Holzer öffnete die Ausstellungsräume.
Bleibt zu hoffen, dass sich das Wetter beim Pfingstmarkt am Sonntag, 21. Mai, sich ebenfalls von seiner besten Seite zeigt. (Text Landauer Zeitung)

Die Sieger beim Entenrennen: Platz 1 Lena und Gisela Heißenhuber, Platz 2 Theresa Harrer, Platz 3 Katrin Steinhofer. Gerhard Nachtmann (links) gratulierte.

Rund 600 Enten kippte Gerhard Reicheneder zum Finale in den Reißinger Bach.

 

Zum Beauty und Shoppingday lud Kornhair- Word of Beauty Wallersdorf ein.

 

Im Einrichtungshaus Schreiner bereitete ein Showkoch vitales Essen mit dem Dampfgarer zu.

 

Frühlingsblumen für den Garten gab es in der Gärtnerei Haberl.

 

Während sich die „Großen“ für das Schnuppertraining im AktiVita interessierten, erkundeten die „Kleinen“ das Therapiezentrum auf eigene Faust.

 

Fast ein wenig Italien, auf dem Marktplatz tummelten sich scharenweise Besucher.